Eltern-Kind-Turnen

Aufgrund des großen Interesses möchten wir Interessierte bitten, sich bei der Übungsleiterin Birgid Schäfer per E-Mail an birgids@web.de vor der Teilnahme anzumelden. Bitte teilt hier euren vollen Namen und eure Telefonnummer mit.
Ohne die Koordination durch Birgid wird es sonst recht eng in unserer Turnhalle.


Liebe Kinder und deren Eltern,

ich kann euch gute Neuigkeiten bringen: Das Eltern-Kind-Turnen kann wieder stattfinden.
Allerdings müssen auch hier ein paar Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden:
Also bringt bitte eure Mund-Nasen-Bedeckung mit und setzt sie vor dem Betreten der Räumlichkeiten auf.
Auch die Teilnehmerzahl müssen wir begrenzen, daher können ältere Geschwister nur in Ausnahmefällen teilnehmen.
Nimmt ein Kind pro Familie teil, so sollte dies bitte nur von einem Elternteil begleitet werden.

Solltet ihr zum Eltern-Kind-Turnen angemeldet sein, möchtet aber gerade nicht mehr teilnehmen, so gebt mir bitte Bescheid. So können wir Wartende nachrücken lassen.

Ich freue mich auf Euch!
Mit lieben Grüßen
Birgid Schäfer


Schon die Kleinsten sind im TSC Fischbeck aktiv. Mama oder Papa, Oma, Opa oder Babysitter im Schlepptau kommen sie dienstags um 16 Uhr im Buggy, mit Dreirad oder einfach an Mamas Hand zur Sporthalle.

Ein gesicherter Geräteparcours aus Matten, Bänken, Trampolin und vielen Bällen bietet jede Menge Möglichkeiten zum klettern, krabbeln, rutschen, hüpfen und spielen.

Zwischendurch finden Kreis- und Singspiele statt, an denen alle gemeinsam teilnehmen.

Bei den Kleinen geht alles noch völlig zwanglos zu. Wichtig sind das Miteinander, der Spaß und die Freude an der Sache. Die Eltern sind ebenfalls eifrig mit dabei und genießen die Zeit mit ihren Kindern genauso wie das Klönen mit den anderen Eltern.

Zum Abschluss helfen alle beim aufräumen, denn gemeinsam geht es am schnellsten und macht auch noch Spaß. Nach einer Fahrt auf dem Mattenwagen stärken sich Klein und Groß mit einer kleinen selbst mitgebrachten Erfrischung.

Wir freuen uns über die rege Teilnahme der kleinen „Pampersrocker“ und ihrer Eltern – es macht großen Spaß!

Doris Kerkhoff